Frühjahrwettfahrten

Auch auf dem Baldeneysee beginnt die Regattasaison

„Für die Jahreszeit zu kühl“ kann man das Wetter bei den Frühjahrswettfahrten auf dem Baldeneysee in Essen zusammenfassen oder auch kurz und knapp mit den Worten eines Teilnehmers: „Saukalt!“ Aber das ist dem H-Boot Segler ja egal, solange er eine schöne Regatta segeln kann.

Geladen hatte der Yachtclub Ruhrland Essen (YCRE) am 22. und 23. April zu den traditionellen Frühjahrswettfahrten.  Der Wind blies aus nördlichen Richtungen mit drei bis vier Beaufort. Zwar auf dem Baldeneysee nicht die ideale Windrichtung, aber die Stärke war ideal. So konnten unter der erfahrenen Wettfahrtleitung von Stefan Giesen am Samstag zwei Wettfahrten gesegelt werden.

Für einen der Favoriten — Gerhard Miethe vom Segelsportclub Rursee (SSCR) — begann das Regattageschehen anders als erhofft. Auf Grund eines Frühstartes wurde er in der ersten Wettfahrt OCS gewertet. Es gewann Christoph Zander vom Essener Turn- und Fechtclub (ETUF) vor Knut Viehweger vom Yachtclub Lörick (YCL) und Ernst Barbeck vom gastgebenden YCRE.

Die zweite Wettfahrt des Tages entschied Gerhard Miethe (SSCR) für sich. Ihm folgten auf dem zweiten Platz Knut Viehweger (YCL) und auf dem dritten Platz Joern Gruber (YCRE). Im Tagesranking führte so Knut Viehweger (YCL) mit vier Punkten vor Christoph Zander (ETUF) mit fünf Punkten und Ernst Barbeck (YCRE) mit acht Punkten.

Das Regattaessen mit der beim YCRE üblichen hervorragenden Qualität stärkte die Teilnehmer für den zweiten Wettkampftag. Es gab klassisch rheinisch Sauerbraten mit Klösen und Rotkohl.

Die Wetter- und Windverhältnisse waren am Sonntag unverändert. In der ersten Wettfahrt machte Gerhard Miethe (SSCR) mit einem zweiten Sieg dort weiter, wo er am Vortrage aufgehört hatte. Knut Viehweger (YCL) segelte sehr konstant und errang in der insgesamt dritten Wettfahrt zu dritten Mal den zweiten Platz. Den dritten Platz der Wettfahrt ersegelte Peter Späth (ETUF).

Die guten Windverhältnisse machten eine vierte Wettfahrt — und damit einen Streicher — möglich. Den Sieg in diesem letzten Lauf sicherte sich Christoph Zander (ETUF) vor Gerhard Miethe (SSCR) und Knut Viehweger (YCL).

Trotz der OCS-Wertung im ersten Lauf, errang Gerhard Miethe (SSCR) mit insgesamt vier Punkten den Gesamtsieg. Mit gleicher Punktzahl (sechs Punkte) folgten ihm Christoph Zander (ETUF) und Knut Viehweger (YCL). Auf Grund seines Sieges in der letzten Wettfahrt wurde Christoph Zander dabei als Zweiter in der Gesamtwertung platziert.

Uwe Hannemann, Sportwart des YCRE und Starboot-Segler, hatte zu Beginn der Regatta überraschend im Namen der Starboot-Flotte am Baldeneysee einen Wanderpreis gestiftet. Dieser noch namenlose Pokal ging als Beweis der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Bootsklassen an den Sieger Gerhard Miethe (SSCR).

Markus Spiecker

Vielen Dank an H.E. Wülfing für die Informationen aus erster Hand als Grundlage zu diesem Bericht.

von Gerhard Miete